Neue MWST-Pflichten für ausländische Unternehmen in der Schweiz
05. Januar 2018

Ab 01.01.2018 gelten neue Regelungen für die umsatzsteuerliche Registrierung von ausländischen Unternehmen in der Schweiz. Bislang bestand eine Registrierungspflicht wenn ein ausländisches Unternehmen einen jährlichen Umsatz von mindestens CHF 100.000,- in der Schweiz getätigt hatte. Ab 01.01.2018 bezieht sich diese Umsatzgrenze auf den weltweiten Umsatz eines Unternehmens. Somit unterliegen zukünftig alle ausländischen Unternehmen (mit Ausnahme von Kleinstunternehmen), die Lieferungen in der Schweiz erbringen, der dortigen Mehrwertsteuerpflicht. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass der Lieferbegriff im Schweizer Recht vom deutschen abweicht. Eine Lieferung liegt in der Schweiz bereits dann vor, wenn ein Gegenstand bearbeitet wird und umfasst somit auch Reparatur-, Montage-, Wartungsarbeiten und ähnliches. Die Zahl der Unternehmen, die sich in der Schweiz für Mehrwertsteuerzwecke registrieren lassen müssen wird sich voraussichtlich deutlich erhöhen.

05.01.2018 I Jens Illeson

zurück drucken
Kontakt

Stuttgart
+49(0)711 666 31-0

Freiburg
+49(0)761 705 01-0

infolohrmann-partnerde