Klarheit bei Gutschriften in der Umsatzsteuer

Die in den vergangenen Monaten bestehenden Unsicherheiten hinsichtlich der Verwendung des Wortes Gutschrift im Zusammenhang mit einer kaufmännischen Gutschrift (siehe unser Beitrag vom 13.08.2013) sind ausgeräumt.

Am 25.10.2013 hat das Bundesministerium der Finanzen in einem ausführlichen Schreiben zu den Neuerungen im Zusammenhang mit den geforderten Rechnungsangaben Stellung genommen. Hierin wird unter anderem klargestellt, dass die im allgemeinen Sprachgebrauch als Gutschrift bezeichnete Stornierung oder Korrektur von Rechnungen keine Gutschrift im umsatzsteuerlichen Sinne ist und die Verwendung des Wortes Gutschrift in diesem Zusammenhang keine negativen steuerlichen Auswirkungen hat.

Änderungen der bestehenden Prozesse und Abläufe können insoweit unterbleiben.

06.11.2013 | StB Jens Illeson

Die auf unserer Homepage veröffentlichten Beiträge können lediglich einen ersten Überblick über die dargestellten Themen geben. Die Lektüre ersetzt in keinem Fall die individuelle Beratung. Sofern Sie Beratungsbedarf sehen, sprechen Sie uns bitte an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

zurück drucken

Die bestehenden Unsicherheiten hinsichtlich des Wortes Gutschrift im Zusammenhang mit einer kaufmännischen Gutschrift sind ausgeräumt.

Kontakt

Stuttgart
+49(0)711 666 31-0

infolohrmann-partnerde